Tour T16
Bergstation Wallbergbahn (1620 m) / Wallberg (1.722 m)

Eine Kuh steht am Wallberg-Hang u/nd leckt sich das Fell
Kuh kurz vor Wallberg-Bergstation

Auch den Wallberg erreicht man (wenn man nicht die Wallberg-Bahn benutzen will) zu Fuß von verschiedenen Ausgangspunkten, u.a. von der Talstation der Wallberg-Bahn, vom Wanderparkplatz Winterstube, von Kreuth/Riedlern und von der „langen Au“ südlich der Schwaigeralm aus. Der Weg von der langen Au aus kenne ich (noch) nicht. Der Weg von Kreuth/Riedlern ist sehr steil und nicht zu empfehlen. Meine Favoriten sind der Weg von der Talstation der Wallbergbahn (Variante 1) oder vom Parkplatz Winterstube (Variante 2). Schließlich kann man einen Rundweg um den Wallberg machen (Variante 3). Für Kinder ab ca. 5 Jahren problemlos. Für „Wetterfeste“ auch bei Nieselregen schön.

Variante 1:

Ausgangspunkt: Parkplatz Talstation Wallberg-Bahn (790 m)

Dauer: Zur Bergstation / Panoramarestaurant ca. 2 h, zum Gipfel noch ca. 30 – 45 Min.

ca. 1,5 Stunden durch Wald mit vereinzelten Ausblicken auf das Tegernseertal. Nach ca. 1,5 Stunden endet der Wald. Je höher man kommt, umso schöner und weiter öffnet sich der Blick.

Start rechts neben der Talstation. Nach ca. 15 Minuten gabelt sich der breite Weg. Halb rechts führt ein schmaler Waldpfad zum Restaurant „Wallbergmoos“ und von dort weiter in Richtung Wallberg. Dieser Weg ist allerdings nach dem Restaurant „Wallbergmoos“ z.T. sehr steil und nicht zu empfehlen. Besser ist es, links abzubiegen und den breiten Weg gemütlich in vielen Kehren nach oben zu laufen. Das Wallberghaus erreicht man so in ca. 2 h. Die ersten 1,5 h gewähren ab und zu einen Blick auf den Tegernsee; nach ca. 1,5 h kommt man aus dem Wald raus. Die letzten 20 Min. sehr steil. Vom Panoramarestaurant (Tel. 08022/6800) bei der Bergstation der Wallbergbahn (1620 m) super Blick nach Westen, Süden und Osten. Auf den Gipfel des Wallbergs vom Panoramarestaurant aus in ca. 30 Min. Von dort 360° Panorama (kann man gedruckt im Panoramarestaurant für EUR 4,50 kaufen).

Variante 2:

Ausgangspunkt: Parkplatz Winterstube

Dauer: Wallberghaus/Panoramarestaurant lt. Wegweiser 2,5 h (geht aber in 2 h) bis zum Gipfel lt. Wegweiser ca. 3 h (geht aber schneller).

Der Weg beginnt auf einer Teerstraße vom Parkplatz rechts und führt zunächst durch einen schönen Mischwald. Nach ca. 30 Min. zweigt rechts ein kurzer Weg zu den Sibli-Wasserfällen (ca. 200 m) ab. Weiter bergauf entlang einem Wildbach erst rechts dann links von der Straße. Rechts von der Straße ab und zu Blicke auf die Baumgartenschneid (s. Tour T7). Kurz nach der 2. Abzweigung zum Risserkogel (links) öffnet sich der Wald, je höher man kommt umso schöner wird der Blick. Nach einigen Straßenkehren sieht man schon hoch oben das Gipfelrestaurant und die Wallbergkapelle, rechts schaut man zum Spitzingsee mit der Taubenbergbahn und links kommen langsam die Zacken des Blankenstein und dahinter der Risserkogel (1.820 m) in den Blick. Nach etwa 2/3 der Straße geht die Teerstraße in eine Schotterstraße über. Jetzt ist man bald am (alten) Wallberghaus, von da 20 Minuten zum Panoramarestaurant und von dort in ca. 30 Minuten zum Gipfel. Diese Teerstraße ist Teil einer geführten Wanderung von Mai bis Anfang Oktober, auf der man Steinadler sehen (wenn man Glück hat!) kann. Informationen hierzu: Touristeninfo Rottach-Egern oder Homepage der Kreissparkasse Miesbach (www.ksk-mbteg.de) oder unter www.adler-info.de. Adlerwanderungen werden in 4 Steinadlerrevieren (Rottach-Egern/Wallberg, Bad Wiessee/Söllbachtal, Bayrischzell/Geitau und Schliersee/Spitzingsee) angeboten.

Variante 3: Rundweg um den Wallberg (790 m)

Ausgangspunkt: Parkplatz Talstation Wallbergbahn

Dauer: ca. 3,5 h

Mit der Seilbahn zur Bergstation auf dem Wallberg fahren oder hochlaufen. Nach Süden hinab zum Wallberghaus. Kurz vor dem Wallberghaus zweigt links der Weg ab, der hinunter zur Mautstraße Enterrottach - Moni Alm – Forsthaus Valepp führt (siehe oben Variante 2!); von der Bushaltestelle Winterstube führt parallel zur Mautstraße, die man 2 mal überqueren muss, ein Wanderweg nach Enterrottach; von Enterrottach ein Stück der Straße nach Rottach-Egern folgen, am Parkplatz Mautstelle vorbei, bis links der Panoramaweg durch Wald und Wiesen zur Talstation der Wallbergbahn abzweigt.

Ausgangspunkt: Parkplatz Talstation Wallbergbahn (790 m)

Natürlich kann man den Rundweg auch andersrum beginnen und von der Talstation der Wallbergbahn links in Richtung Enterrottach und von Enterrottach auf einen schönen Waldweg zur Bushaltestelle „Kistenwinterstube/Hugnagelstube“ hinauflaufen und von dort (s. Variante 2) die Teerstraße hinauf zur Bergstation der Wallbergbahn laufen. Wahrscheinlich ist diese Variante die bessere, weil man nach der Fahrt mit der Bergbahn hinab zur Talstation (und schon müden Beinen) nicht mehr laufen muss!

→ nächste Tour
→ vorherige Tour
→ Touren-Übersicht der Region Tegernseer Tal

© Tegernseer Bürgerstiftung