Tour T12
Aueralm (1.269 m)/Fockenstein (1.564 m)

Auf die Aueralm führen viele Wege. Ich habe fünf Wege ab Bad Wiessee ausgesucht: Drei beginnen am Parkplatz des Hotels Sonnenbichl, einer im Söllbachtal und ein fünfter am Gasthaus „Freihaus Brenner“ (nebenan das Haus des Präsidenten eines bekannten Fußballclubs). Vom Fockenstein führt ein Weg auf den Ochsenkamp (1.564 m) oder hinunter nach Lengries direkt oder über das Seekarkreutz (1.601 m).

a) Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Hotel Sonnenbichl (850 m)

Aufstieg: 2 – 2,5 h

Varianten 1 und 2:

Der Weg vom Parkplatz durch das Zeiseltal (Variante 1) ist langweilig (lange Zeit ein Fahrweg, dann ein steiler Pfad) und nicht zu empfehlen (Dauer ca. 1,5 h). Man kann aber nach ca. 10 Min. rechts abbiegen („Zur Bad Wiesseer Höhenstraße“) und dann bei der folgenden Weggabelung links in den Fahrweg („Zur Bad Wiesseer Höhenstraße 30 Min.“) einbiegen, der nur mäßig steil ist. (Variante 2) Nach ca. 30 Min. stößt der Fahrweg auf eine Fahrstraße („W12“), in diese links einbiegen, nach ca. 10 Min. mündet die Fahrstraße in einen schmalen Bergpfad, der nach weiteren 15 Min. auf einen breiten Fahrweg stößt; diesem links folgen („Bad Wiesseer Höhenstraße, Aueralm 1 3/4 h“). (Die Zeitangabe „1 3/4 h“ ist übertrieben. Bin ab da in ca. 1 h zur Aueralm unterwegs gewesen!) Nach wenigen Metern einer der schönsten Ausblicke auf den Tegernsee und die Berge im Osten vom See. Danach geht es auf der breiten Fahrstraße weiter, die in einen schmalen Waldpfad mündet. Im Winter ist der Weg nicht gangbar! Der Weg führt nahezu ausnahmslos durch Wald und öffnet sich erst kurz vor der Auer Alm.

Variante 3:

Aufstieg: 1 3/4 h.

Der Weg vom Parkplatz am Hotel Sonnenbichl über den Skihang ist der schönste der drei Wege, der Skihang ist aber gesperrt. Die Sperrung kann man entweder ignorieren oder umgehen, indem man dem Weg entlang des Zeiselbaches 10 Min. folgt und dann in den Weg links über den Zeiselbach hinüber einbiegt. Nach einiger Zeit gelangt man dann wieder auf den Skihang, den man hoch steigt (sehr steil, oben schöne Ausblicke auf den Tegernsee) und den Weg durch den Wald über die Waxelmoosalm (schöne Aussicht) zur Aueralm geht. Aufstieg ca. 1 3/4 h. Aus meiner Sicht der schönste Weg auf die Aueralm!

b) Ausgangspunkt: Parkplatz Freihaus Brenner (824 m)

Aufstieg: ca. 1,5 – 2,5 h, je nach welcher Variante man ab dem Hotel Sonnenbichl folgt.

Vom Parkplatz entweder in 15 Min. nach Süden zum Hotel Sonnenbichl laufen („W8“) oder am Wirtshaus vorbei nach Westen über den Bad Wiesseer Höhenweg (W11/W12) zur Aueralm.

c) Ausgangspunkt: Parkplatz Söllbachtal (726 m)

Aufstieg: ca. 1,5 h

Der Weg auf die Aueralm, der im Söllbachtal beginnt (F3) und nach ca. 15 Min. rechts abbiegt, ist durchweg eine Fahrstraße, steigt aber gleichmäßig an. Nachteil: der Weg führt lange Zeit durch Wald ohne Ausblicke (nach einer knappen Stunde schöner Ausblick auf den Hirschberg, den Roß- und Buchstein und den Kampen). Sollte mit Kinderwagen möglich sein.

d) Variante Fockenstein (1.564 m):

Aufstieg: Von der Aueralm ca. 1,5 h

Von der Aueralm aus kann man noch den Fockenstein besteigen. Dem Fahrweg zur Neuhüttenalm und zum Neuhütteneck folgen und vom Sattel rechts in den Fels steigen. Für kleinere Kinder nicht geeignet. im Winter nicht empfehlenswert.

Oder dem Fahrweg nach Westen folgen und bei einer Kapelle rechts in den Wald abbiegen und über den Ostgrad auf den Fockenstein. Der Weg soll steil und bei Nässe sehr rutschig sein.

→ nächste Tour
→ vorherige Tour
→ Touren-Übersicht der Region Tegernseer Tal

© Tegernseer Bürgerstiftung