Tour S3
Jägerkamp (1.746 m)/Aiplspitz (1.759 m)

 

Kühe unter dem Gipfle des Jägerkamp
Gipfel Jägerkamp

Anfahrt wie Tour S1

 

Variante 1:

Ausgangspunkt: Parkplatz am Spitzingsattel (1.127 m)

Aufstieg: ca. 1,5 h

Am Parkplatz (bewacht/gebührenpflichtig) beginnt der Weg halblinks in Richtung Süd-Osten. Der Weg ist etwas schwer zu finden. Es geht dann ca. 30 Min. durch Wald über hohe Stufen, Steine, Wurzeln (nach Regen und auch sonst nicht zu empfehlen) zur Schönfeldhütte. Von dieser nach links sehr steil den Berg hoch. Dort gabelt sich der Weg. Rechts geht es zur Aiplspitz und links geht es zum Jägerkamp. Von dort hat man einen sehr schönen Blick auf die Alpen im Süden.

Der Abstieg nach Norden über die Jägerbauernalm ist nicht zu empfehlen, da teilweise sehr steil und da man auf der Spitzingseestraße noch ein tüchtiges Stück zum Spitzingsattel hinauflaufen muss, obwohl die Beine schon müde sind. Ich empfehle vom Jägerkamp zur Bergstation der Taubensteinbahn zu laufen und mit der Bahn nach unten zu fahren. Von der Talstation geht man über die Straße hinüber, dann rechts am Spitzingsee entlang und hoch zum Spitzingsattel (ca. 15 Min. ab der Talstation der Bergbahn).

Leichter zu begehen und schöner ist die Variante 2!!

 

Variante 2:

Ausgangspunkt: Talstation der Taubensteinseilbahn

Mit der Seilbahn zur Bergstation; von dort den Höhenweg mit herrlicher Aussicht nach Süden zum Jägerkamp bzw. zur Aiplspitz nehmen (Dauer ca. 1,2 bzw. 1,5 h). Dieser führt zunächst nach dem Ausgang an der Bergstation links runter und dann wieder hoch auf Rauhkopf (1.689 m), ca. 20 Min. Von diesem nach Nord/Westen runter und wieder aufwärts bis sich der Weg gabelt. Links zur Jägerkamp, rechts zur Aiplspitz. Ein wunderbarer Höhenweg (super Aussicht nach Süden), aber zum Teil ziemlich steil.

 

Kapelle mit Gasthaus Aurach M. Mairhofer
Kapelle mit Gasthaus Aurach M. Mairhofer

Variante 3:

Ausgangspunkt: Aurach

Anfahrt wie Ziff. 1, aber an der Abzweigung zum Spitzingsee vorbeifahren auf der B 307 bis zum Ort Aurach; nach dem Gasthaus „Aurach M. Mairhofer“ rechts abbiegen, zwischen der Kapelle und dem Gasthof hindurch fahren und vor der Scheune rechts parken; andere Parkmöglichkeiten gibt es hier nicht!

Vom Parkplatz um die Kapelle herumgehen und in die Benzingstraße einbiegen.

Wegweiser zum Jägerkamp und Aiplspitz am Anfang der Benzingstraße
Wegweiser zum Jägerkamp und Aiplspitz am Anfang der Benzingstraße

Lt. Wegweiser in ca. 2,5 h auf den Jägerkamp (1.746 m) und in 3 h auf die Aiplspitz (1.759 m). (Ich meine, dass der Aufstieg zum Jägerkamp mindestens 3,5 h dauert). Der Weg führt zunächst kurz auf einer Fahrstraße, dann über einen steinigen Weg aufwärts bis zu einem Bachbett. Nach der Durchquerung des Bachbettes beginnt ein herrlicher Waldpfad, auf dem man in gemütlichen Kehren nach oben wandert. Nach mehr als 2 Stunden gabelt sich der Weg. Nach rechts geht es zum Jägerkamp, nach links zur Aiplspitz. Auf dem Weg zum Jägerkamp erreicht man (nach ca. 2 h) die Benzingalm, ab dieser wird der Weg recht steil. Eine Wanderin, die mir entgegenkam, hat behauptet, nach der Alm komme man an Murmeltieren linkerhand vorbei. Ob dies der Fall ist und wieviel Zeit man ab der Alm zum Jägerkamp braucht, kann ich nicht sagen, weil ich wegen fortgeschrittener Zeit kurz nach der Alm den Weg zurückgelaufen bin. Ich schätze, dass es von der Benzingalm noch mindestens ca. 1,5 h bis zum Jägerkamp dauert. Die Abzweigung zur Aiplspitz habe ich noch nicht ausprobiert.

Wer viel Zeit und Ausdauer hat, könnte den Rundweg Aurach, Aiplspitz, Jägerkamp, Aurach versuchen.

 

Variante 4:

Ausgangspunkt: Geitau

Anfahrt wie Variante 3, aber durch Aurach durch bis Geitau fahren. Dort gibt es zwei Abzweigungen zu Parkplätzen.

Nach dem 1. Wegweiser nach „Geitau“ rechts abbiegen, der kleinen Straße bis zum „Postgasthof Rote Wand“ folgen, vor dem Gasthof rechts abbiegen und zum Parkplatz fahren.

Beim 2. Wegweiser „Geitau“ ebenfalls rechts abbiegen und gleich auf dem Parkplatz links parken. Von den Parkplätzen aus den Wegweisern folgen.

→ nächste Tour (führt zur Region Fischbachau/Bayrischzell)
→ vorherige Tour
→ Touren-Übersicht der Region Spitzingsee

© Tegernseer Bürgerstiftung