Vergessene Schützengesellschaften

historische Schützenscheibe
Eine historische Schützenscheibe.
Foto: Archiv Beni Eisenburg

Der Volkskundler J. Friedrich Lentner 1814-1852 bereiste das Bayernland und schrieb u.a. „Vor Allen aber das Scheibenschießen ist beliebt und gesucht."

In Tegernsee ist die älteste Vereinigung die kgl. privl. Feuerschützengesellschaft, deren Anfänge reichen bis ins 15. Jahrhundert zurück.

In Gmund gründeten sich 1876 die „Ludwig-Schützen", ab 1886 gab es dann noch die Zimmerstutzengesellschaft „Mangfall". Beide Vereinigungen waren sehr aktiv.

Vor 100 Jahren, am 20. Januar 1914, hielten die "Schützengesellschaft Immergrün-Dürnbach" ihre Versammlung im Vereinslokal Gasthof Jennerwein in Dürnbach ab. Schützenmeister war Thomas Fichtner, Schriftführer Mechaniker Johann Gschwandtner, Kassier Schmied Josef Goser.

Die Gesellschaften haben sich längst aufgelöst. Reges Vereinsleben pflegen noch die privl. Feuerschützen in Tegernsee und die Schützengesellschaft Gmund-Dürnbach.

Beni Eisenburg

→ nächster Beitrag
→ vorheriger Beitrag

→ Übersicht

© Tegernseer Bürgerstiftung
Mitglied im